Jobs

Ihr neuer Job in Ulm/Neu-Ulm wartet schon auf Sie!

Jobs suchen

Was
Wo
Umkreis

Anzeige buchen / Kontakt

Stellenanzeige online aufgeben »
Privatkunden
Telefon: 0731-156-602
Telefax: 0731-156-604
E-Mail: kleinanzeigen@swp.de
Geschäftskunden
Telefon: 0731-156-210
Telefax: 0731-156-560
E-Mail: anzeigen@swp.de
Freundlich, aufmerksam, offen, aber auch zurückhaltend: Das empfehlen Experten für den Einstieg in eine Lehre. Wer nassforsch alles besser weiß und auftritt, als wäre er schon Chef, hat schlechte Karten. Foto: @ drubig-foto / fotolia.com

Nicht gleich den Macker geben

Bevor die Ausbildung beginnt, ist die Aufregung meist groß. Wie einen guten Eindruck machen? Wer sich an ein paar Grundsätze hält, nimmt seine Kollegen meistens schnell für sich ein. mehr

Sozial- und Pflegeberufe

Wenn der Abschluss in der Tasche steckt, wissen viele erst einmal nicht, wie es weitergehen soll. Der Bundesfreiwilligendienst ist eine gute Alternative für Unentschlossene. mehr

Ingenieure

Frauen sind in Ingenieurberufen unterrepräsentiert. Sie machen nur knapp 17 Prozent der erwerbstätigen Ingenieure in Deutschland aus. mehr

Berufswahl & Zukunft

An vielen Schulen bereiten sich derzeit die Schüler auf ihre Abschlussprüfungen vor oder stecken schon mitten drin. Wer jetzt noch nicht weiß, wie es nach dem Abschluss weitergeht, sollte sich ranhalten. Aber auch Schüler, die erst im nächsten Jahr einen Ausbildungsplatz suchen, sehen sich schon jetzt um. Die Sonderveröffnetlichung "Berufswahl & Zukunft" beantwortet wichtige Fragen rund um Ausbildung und Studium. mehr

Christoph Hamar liebt die Arbeit mit alten Menschen. Der Beruf war freilich nicht die erste Wahl des früheren Informatikstudenten: Erst als er sich um seinen demenzkranken Großvater kümmerte, merkte er, wie viel ihm das gab. Foto: dpa/Markus Scholz

Knochenjob mit Perspektive

Sie sind für alte Menschen da, wenn die nicht mehr allein zurechtkommen: Altenpfleger helfen beim Waschen, Anziehen und Essen. Die Fachkräfte sind gefragt - künftig noch mehr als bereits jetzt. mehr

Vision 2025: Hochmoderne Konferenzräume für gemeinsames Arbeiten auf der einen Seite, ganz individuelle Büros auf der anderen - und wer nur mit seinem Schoßhund kreativ ist, kann ihn im Idealfall mitbringen. Foto: © Eric Isselée / Fotolia.com

Hauptsache individuell

Im Konferenzsaal schweben Hologramme über riesigen Touchscreens. Ein bisschen Science Fiction gehört durchaus zum Büro der Zukunft, wie Designer es sich vorstellen - aber auch wohnliche Kuschelecken. mehr

Immer auf dem Sprung: kein Problem für Frösche. Menschen mit befristeten Jobs tun sich schwerer damit, dauernd in der Luft zu hängen. Foto: Wolfgang Hemmer

Man hängt ein bisschen in der Luft

Unbefristete Jobs sind gerade für Berufsanfänger heute nicht mehr die Regel. Viele haben Jahres- und Projektverträge. Doch den befristeten Verträgen sind auch Grenzen gesetzt. Was Arbeitnehmer wissen sollten. mehr

Wer sich um ein kleines Kind kümmert, muss nicht gleich die Ausbildung schmeißen. Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit geschaffen, eine Lehre auch in Teilzeit zu absolvieren. Foto: © pressmaster / Fotolia.com

Die Mama muss in die Lehre

Junge Menschen, die ungeplant Eltern werden oder die einen Angehörigen pflegen, brechen oft ihre Berufsausbildung ab. Denn bisher wissen nur wenige, dass eine Lehre auch in Teilzeit absolviert werden kann. mehr

"Wo bleibt er denn, mein Freier Mitarbeiter? Der Kerl steht doch seit Wochen im Dienstplan!" Wenn der Chef diese Frage stellt, deutet einiges darauf hin, dass der Freie nicht wirklich frei ist. Foto: © Syda Productions / Fotolia.com

Wer ist schon sein eigener Herr?

Kurierfahrer, Versicherungsvertreter oder Lektoren: In diesen Berufen arbeiten viele Leute auf freiberuflicher Basis. Doch wirklich frei sind nicht alle. Häufig handelt es sich um Scheinselbstständige. mehr

Der richtige Dreh ist nicht nur beim Bier-Einschenken wichtig. Wer den Kritik-Hebel falsch ansetzt, produziert nur Schaum. Foto: GfÖ

Einschenken will gelernt sein

"Immer machen Sie das falsch!" Egal, ob der Chef kritisiert oder ein Kollege: den richtigen Ton für ein negatives Feedback zu finden, ist nicht einfach. Doch konstruktiv Kritik zu üben, lässt sich lernen. mehr

Anzeigen und Prospekte
alle Anzeigen

Jobs in Ulm

Aufgrund der nah gelegenen Verkehrsanbindung an die Autobahnen A 7 / A 8 - und damit unter anderem an die Achse der süddeutschen Wirtschaftszentren Stuttgart und München - bietet Ulm besonders produzierenden Unternehmen verschiedenster Branchen attraktive Standortbedingungen. Dieser Umstand wirkt sich unmittelbar auf den Ulmer Stellenmarkt aus, wie die in der Vergangenheit konstant niedrige Arbeitslosenquote von etwas über fünf Prozent verdeutlicht. Im bundesdeutschen Durschnitt belegt Ulm damit regelmäßig Plätze im oberen Bereich.

Zu verdanken hat Ulm diesen beständigen Erfolg sowohl den großen, besonders aber den kleineren Unternehmen, die den Standort Ulm entscheidend mitprägen. Neben namhaften Automobilzulieferern, Fahrzeugherstellern und Elektrokonzernen wirtschaften innerhalb dieser Branchen zahlreiche mittelständische Firmen, die in der Vergangenheit einen erheblichen Anteil zur Krisensicherheit und zum weltweiten Erfolg deutscher Produkte beigetragen haben. Eine Konsequenz, die eine konstante Nachfrage nach Fachkräften in der Metall- und Elektroindustrie auf dem regionalen Arbeitsmarkt langfristig sicherstellt.

Parallel zur verarbeitenden Industrie beheimatet der Wirtschaftsstandort Ulm unter anderem auch Pharmakonzerne, die hier weltweit bekannte Präparate entwickeln und herstellen. Dabei profitieren diese auf dem Gesundheitssektor tätigen Konzerne von den engen Kontakten zu den örtlichen Innovationszentren der Universität, dem Uniklinikum wie auch den Hochschulen Ulm und Neu-Ulm. Die natürliche Folge dieser engen Kooperation zeigt sich in einem beständigen Arbeitsplatzangebot auf dem wissenschaftlichen Sektor.

Insbesondere das innovative Erfolgsmodell der Wissenschaftsstadt garantiert eine ständige Nachfrage nach hochqualifizierten Fachkräften für den Standort Ulm. In Zusammenarbeit mit den hiesigen Forschungseinrichtungen und unter dem Mitwirken hochqualifizierter Mitarbeiter arbeiten Firmen die verschiedensten Firmen dort an den neusten Produkten - vom Entwurf bis zur Marktreife. Mit der Wissenschaftsstadt und dem Science Park hat sich die Stadt somit binnen der letzten 30 Jahre im Wissenschafts-, Forschungs- und Dienstleistungssektor für zahlreiche Arbeitnehmer weitere Arbeitsbereiche erschlossen.

Wer sich in Ulm auf Arbeitssuche begibt, sieht sich somit einem vielfältigen und umfangreichen Arbeitsmarkt mit Angeboten aus den verschiedensten Sektoren gegenüber und findet über das Job-Portal der SÜDWEST PRESSE schnell und problemlos einen Überblick über das Angebot.